Biobasierte Textilien aus nachwachsenden Rohstoffen

Nicht verfügbar

Ansprechpartner

Telefon

work
+49 241 80 97557

E-Mail

E-Mail
 

Steckbrief

Forschungsfeld: Resilienz, Nachhaltigkeit, Energie / Materialien

Anzahl der Partner: 2

Projektlaufzeit: 5 Jahre (11/2019-10/2024)

Förderträger: BMBF

Interdisziplinarität: Biochemie, Textiltechnik, Soziologie und Wirtschaft

 

Projekt-Ziel

Der Innovationsraum ist strategisch entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette mit den vier technologischen Forschungsbereichen und dem begleitenden sozioökonomischen Forschungsbereich konzipiert, um einen ganzheitlichen Ansatz zu gewährleisten.

  1. SUBSTRAT-/ MATERIALENTWICKLUNG
  2. TECHNISCHE PRODUKT- UND PROZESSENTWICKLUNG
  3. TEXTILVEREDELUNG
  4. KREISLAUFWIRTSCHAFT
  5. GESELLSCHAFTLICHER WANDEL ZUR BIOÖKONOMIE

Forschungsgegenstand und Vision

Die Textilindustrie ist derzeit noch nicht nachhaltig.

Jährlich werden weltweit über 120 Millionen Tonnen Textilfasern verarbeitet,
73 % davon werden synthetisch hergestellt, 91 % der synthetischen Fasern sind Erdöl-basiert. BIOTEXFUTURE möchte durch wegweisende Forschung den Weg für Innovationen in der Textilindustrie ebnen, die sich heute noch in einem frühen Stadium befinden, aber in der Zukunft von großer Bedeutung sein werden. Die Herstellung von Kunststoffen aus Erdöl ist mit vielfältigen ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Problemen verbunden. Ein grundlegender Richtungswechsel ist daher dringend erforderlich.

Seit November 2019 wird es unter der gemeinsamen Leitung von adidas und der RWTH Aachen University durchgeführt. BIOTEXFUTURE arbeitet mit industriellen und wissenschaftlichen Partnern zusammen, die die Vision teilen, die textile Wertschöpfungskette von erdölbasierten auf biobasierte Produkte umzustellen, und die sich jeden Tag dafür einsetzen, den notwendigen Wandel in der Textilindustrie zu schaffen.

Prof. Dr. Roger Häußling gehört dem Steering Committee (SteerCo) an, das gegenüber der Fördergeber für das Management von BIOTEXFUTURE hinsichtlich des Gesamtprogramms verantwortlich ist.

Dr. Marco Schmitt ist Teil des Project Management Office (PMO), welches sich proaktiv um die Steuerung des Innovationsraums und die Koordination der Projekte insgesamt kümmert.

Der Lehrstuhl für Technik- und Organisationssoziologie leitet zu dem den begleitenden sozioökonomischen Forschungsbereich (TransitionLab).

Projektpartner:innen und Förderung

Im Rahmen des Projekts arbeiten wir mit den folgenden Institutionen und Unternehmen zusammen:

Insgesamt sind mehr als 60 Organisationen aus Wissenschaft und Wirtschaft Teil des Innovationsraums BIOTEXFUTURE.

BIOTEXFUTURE ist einer von vier Innovationsräumen, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der „Nationalen Forschungsstrategie BioÖkonomie 2030“ über die Fördermaßnahme „Innovationsräume Bioökonomie“ unterstützt wird.

Nicht verfügbar Nicht verfügbar