Urban development funds in Europe : a theoretical and empirical analysis

  • Stadtentwicklungsfonds in Europa : eine theoretische und empirische Analyse

Brüser, Dominique; Breuer, Wolfgang (Thesis advisor); Lorz, Oliver (Thesis advisor)

Aachen : Publikationsserver der RWTH Aachen University (2015)
Doktorarbeit

Aachen, Techn. Hochsch., Diss., 2014

Kurzfassung

Durch die verstärkte Urbanisierung in Europa wurden in den letzten Jahrzehnten politische Maßnahmen zur Anpassung der Städte an die sich ergebenen Veränderungen aufgesetzt. 2006 reagierte die Europäische Kommission auf die neuen städtischen Bedürfnisse durch die Einführung der JESSICA-Initiative (Joint European Support for Sustainable Investments in City Areas). Im Rahmen dieser Initiative sollen neue, revolvierende Instrumente in Form von Eigenkapital, Krediten und Garantien ausgegeben durch Stadtentwicklungsfonds für die Finanzierung von Stadtentwicklung eingesetzt werden. Im Gegensatz zu traditionellen, verlorenen Zuschüssen sollen hierdurch andere Investoren motiviert werden, sich ebenfalls zu beteiligen. Die vier Arbeitspapiere dieser Dissertation analysieren die gesamte Struktur der JESSICA-Initiative. Das erste Arbeitspapier analysiert den allgemeinen Bedarf an Stadtentwicklung. Hierbei wird ein kleines Set von Indikatoren zur Bemessung von Unterschieden zwischen verschiedenen Städten, Regionen und Ländern mithilfe einer Hauptkomponentenanalyse bestimmt. Im zweiten Arbeitspapier geht es um die Verknüpfung von Fehlern in städtischen Kapitalmärkten und Stadtentwicklungsprojekten. Für verschiedene Arten von Projekten werden entweder revolvierende Finanzinstrumente oder traditionelle Zuschüsse je nach vorliegenden Marktunvollkommenheiten empfohlen. Das dritte Arbeitspapier kombiniert und erweitert die beiden vorherigen zu einem dreistufigen Ansatz zur Bestimmung von Gebieten, die für Stadtentwicklungsfonds geeignet sind. Im ersten Schritt wird der allgemeine Förderbedarf jeder Stadt/Region bestimmt, worauf im zweiten Schritt die Analyse der allgemeinen Effizienz von Fördermitteln folgt. Abschließend werden im dritten Schritt die Marktunvollkommenheiten in Verbindung mit dem Projektbedarf aufgedeckt und so eine Zuordnung zu den passenden Finanzmitteln ermöglicht. Das letzte Arbeitspapier widmet sich einer möglichen zweiten Fondsebene für die Finanzierung von Stadtentwicklungsprojekten. Diese Dachfonds können kostengünstig über die regional-beschränkten Stadtentwicklungsfonds diversifizieren und damit für Investoren mit mittlerer bis hoher Risikoaversion vorteilhaft sein. Mit diesen vier Arbeitspapieren trägt die Dissertation zur Erforschung eines sehr neuen und trotz seiner Wichtigkeit wenig analysierten Themas bei. Diese Arbeit liefert zum einen konkrete, objektive Instrumente für die Analyse verschiedener Aspekte der Stadtentwicklungsförderung. Zum anderen können aus den durchgeführten Anwendungen der Instrumente aber auch erste Folgerungen für die Verbesserung der JESSICA-Initiative und angrenzender Bereiche abgeleitet werden.

Einrichtungen

  • Lehr- und Forschungsgebiet Technik und Diversität [761520]

Identifikationsnummern