Profil

 

Leitbild des Historischen Instituts

Als Forscher und Lehrende an der RWTH Aachen sehen wir unsere Aufgabe darin, die kulturellen und politischen Herausforderungen einer globalisierten, wissensbasierten und zukunftsungewissen Welt zu thematisieren, um damit Problembewusstsein, Selbstvertrauen und Handlungsfähigkeit für die Gegenwart zu gewinnen.

Aachener Geschichtswissenschaft

  • unterstreicht das Anderssein und die Fremdheit vergangener, regional und sozial differierender Lebenswelten. Ihre zentrale Aufgabe ist die kulturelle Übersetzung des (vergangenen) Fremden in die (lokale) Gegenwart;
  • schildert Menschen als systematisch Wissen erwerbende und nutzende Akteure, die durch ihr Wissen und durch ihr Unwissen die Welt verändern;
  • vermittelt ein Gespür für die grundsätzliche Historizität menschlicher Existenz. Dadurch stellt sie sich gleichermaßen gegen naive Beharrungsvorstellungen wie gegen willkürliches Veränderungsdenken;
  • nutzt den Standort Aachen, um über Grenzen und Grenzüberwindung nachzudenken, und zwar sowohl räumlich-politisch als auch fachlich-disziplinär.

Während viele andere Wissenschaften der Komplexität globaler Weltordnung mit einer Reduktion von Komplexität begegnen, indem sie beispielsweise Englisch als Wissenschaftssprache einfordern, muss sich Geschichtswissenschaft nach unserem Verständnis auf kulturelle Differenz einlassen. Das bedeutet: Historikerinnen und Historiker sollten möglichst viele Fremdsprachen beherrschen. Mehr noch, sie müssen auch „vergangene Sprachen“ kennen, weil sie nur so die entsprechenden Kulturen aufzuschließen vermögen.

Geschichtswissenschaft thematisiert „vergangene Zukunft“ (Reinhart Koselleck). Damit betont sie die Offenheit der Vergangenheit, das Gewicht sozialer Strukturen und die menschliche Gestaltungsfähigkeit. Geschichtswissenschaft „kennt“ Anfang und Ende einer Entwicklung und richtet ihre Erzählung daraufhin aus. Ihre Erklärungen sind immer komplex. Sie erfordern das Überschreiten klassischer disziplinärer Grenzen. Deshalb hat sich die Aachener Geschichtswissenschaft der Fachgruppe Gesellschaftswissenschaften angeschlossen, und deshalb erachtet sie die angestrebte transdisziplinäre Kooperation zwischen den Fächern der RWTH als Chance für eine bessere Geschichtswissenschaft. Für angehende Studierende der Geschichtswissenschaft in Aachen bedeutet das angestrebte Ideal einer durch Fragen eingegrenzten „histoire totale“, sich – je nach Fragestellung – auf ergänzende Fachzugänge einzulassen (sozialwissenschaftliche, kulturwissenschaftliche, aber auch wirtschafts-, natur- und technikwissenschaftliche).

Zusammenfassend: Aachener Geschichtswissenschaft thematisiert die Vielfalt konkreten menschlichen Daseins im historischen Verlauf. Sie schildert die Gestaltungskraft des Menschen und dessen soziale Einbindung. Sie untersucht Rezeptions- und Traditionslinien von der Vergangenheit bis in die Gegenwart und erreicht ihr Ziel, indem sie – gewiss räumlich begrenzt, indes kulturräumlich übergreifend - sowohl die Antike in den Blick nimmt als auch die Mittlere Geschichte, die Frühe Neuzeit und die Neuere Geschichte.

 

Inhalte der Lehre in Aachen

Gelehrt werden die großen Epochen der antiken mittelmeerischen Geschichte (Griechenland, Rom und angrenzende Regionen), des europäischen Mittelalters, der frühneuzeitlichen Expansion und der modernen europäischen und außereuropäischen Welt. Dabei spielt der Aspekt der "Technikkulturen" eine wichtige Rolle.

Lehrstühle und Einrichtungen am Historischen Institut

Lehrstuhl für Alte Geschichte
Lehrstuhl für Mittlere Geschichte
Lehr- und Forschungsgebiet Geschichte der Frühen Neuzeit
Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte
Juniorprofessor für Geschichte und Kultur der Region Maas/Rhein
Didaktik der Geschichts- und Gesellschaftswissenschaft
Institutsbibliothek

Verwandte Lehrstühle und Einrichtungen am Historischen Institut

Hochschularchiv der RWTH Aachen
Lehrstuhl für Architekturgeschichte
Lehrstuhl für Kunstgeschichte
Institut für Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin
Lehr- und Forschungsgebiet Wirtschafts-, Sozial- und Technologiegeschichte