Baustoffprüferinnen und -prüfer

  Bauarbeiterjacke über Baustellenabgrenzung RWTH Aachen  

Schwerpunkt Asphalttechnik, Geotechnik oder Mörtel- und Betontechnik

 

Kurzinfo

  1. Schulabschluss: Fachoberschulreife
  2. Auswahlverfahren: Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräche
  3. Persönliche Voraussetzung: Interesse an Physik, Chemie und Mathematik sowie technisches und rechnerisches Verständnis
  4. Eignungstest: nein
  5. Ausbildungsdauer: drei Jahre
  6. Kammer: Industrie- und Handelskammer Münster
  7. Prüfung: Zwischen- und Abschlussprüfung
  8. Fortbildung: Technikerin oder Techniker im Bereich Bautechnik
 

Berufsbeschreibung

Die Inhalte der Berufsausbildung für die Baustoffprüferin oder den Baustoffprüfer richten sich ganz nach dem Ausbildungsschwerpunkt, den die Auszubildenden wählen.

Schwerpunkt Geotechnik

  • Probenvorbereitung und Probeentnahmen
  • Ausführen und Auswerten geotechnischer Labor- und Feldversuche
  • Messverfahren in der Geotechnik
  • Statistik und Dokumentation
  • Boden als Baustoff und Baugrund

Schwerpunkt Mörtel- und Betontechnik

  • Probenvorbereitung und Probeentnahmen
  • Mörtel- und Betonrezepturen
  • Analysieren, Prüfen und Bewerten
  • Statistik und Dokumentation

Schwerpunkt Asphalttechnik

  • Probenvorbereitungen, Probeentnahmen und Feldmessungen
  • Analysieren, Prüfen und Bewerten
  • Statistik und Dokumentation
  • Recycling
  • Rezepturen
 

Betriebliche Ausbildung

Die betriebliche Ausbildung findet in Instituten und Lehrstühlen der Hochschule statt. Ergänzenden Betriebsschulunterricht gibt es im Berufsausbildungszentrum an der RWTH Aachen.

Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung findet im Blockunterricht von sechs bis acht Wochen pro Halbjahr im Berufskolleg Beckum, Hansaring 11, 59269 Beckum, statt. Während des Blockunterrichts wohnen die Auszubildenden im Caritashaus, Paterweg 50, 59269 Beckum oder in einer vergleichbaren Unterkunft. Gleichzeitig können sie die Fachhochschulreife erlangen.

 

Vergütung, Jobticket und Urlaub während der Ausbildung

Ausbildungsvergütung:

1. Ausbildungsjahr: 936,82 Euro

2. Ausbildungsjahr: 990,96 Euro

3. Ausbildungsjahr: 1.040, 61 Euro

vermögenswirksame Leistungen: 13,29 Euro

Jobticket: ab dem 1. Januar 2018 21 Euro pro Monat

Weihnachtsgeld: 95 Prozent des Novemberentgelts

Urlaubstage: 29 Tage pro Jahr

 

Downloads

 

Verwandte Themen