Dissertationen

 

Sollten Sie vorhaben, eine Dissertation mit empirischem und/oder methodischem und/oder methodologischem Schwerpunkt zu verfassen, sind Sie hier genau richtig! Bei der Themeneingrenzung und der Klärung der inhaltlichen und formalen Voraussetzungen eines Dissertationsvorhabens im Bereich der empirischen Sozialforschung sind wir gerne behilflich. Für einen Termin zu einem Erstgespräch mit Herrn Prof. Hill kontaktieren Sie bitte das unseres Lehr- und Forschungsgebiets.

Die Anfertigung einer Dissertation erfordert einen langen Atem. Darum sollten Sie vor dem Erstgespräch für sich einige grundlegende Fragen beantworten:

  • Was ist Ihre genaue soziologische Fragestellung, die Sie umtreibt und die Sie im Laufe Ihrer Promotion gerne beantworten möchten?
  • Worin liegt die theoretische oder auch praktische Relevanz Ihrer Fragestellung? An welches soziale Problem bzw. welche sozialogische, methodische oder methodologische Forschungslücke knüpft Ihre Fragestellung an?
  • Haben Sie bereits eigene inhaltliche Zugänge zu Ihrem avisierten Thema? Welche (theoretischen) Grundannahmen haben Sie?
  • Sehen Sie sich mit Blick auf die lange, anstrengende – oft auch entbehrungsreiche – Zeit eines Dissertationsvorhabens gewappnet? Benötigen Sie hier ggf. weitere Tipps und Hilfestellungen.

Zur eigenen inhaltlichen Orientierung können Sie sich gerne vorab einen Überblick über laufende und abgeschlossene Dissertationsprojekte am Lehrgebiet Methoden der empirischen Sozialforschung verschaffen.

Für formale und organisatorische Fragestellungen rund um ein Dissertationsvorhaben steht Ihnen darüber hinaus die Promotionsbeauftragte im Dekanat der Philosophischen Fakultät der RWTH Aachen, Marianne Weyrauch, zur Verfügung.